Meine Bücher im Januar

Ins Jahr 2019 bin ich mit guten Lesevorsätzen gestartet. Ich liebe es zu lesen. Lesen gibt mir unendlich viel Inspiration, Entspannung und neue Einsichten. Wenn ich könnte, würde ich noch mehr lesen. Aber in meinem Leben gibt es auch noch einen Job, Freunde, Familie und Sport. Deshalb ist meine Lesezeit leider nicht unendlich. Deshalb habe ich mir vorgenommen, meine Lesezeit mit noch mehr Intention und Fokus gestalten. Ich will meine Zeit nicht mehr mit Büchern verschwenden, die ich nur halbgut finde. Und ich möchte gern noch mehr Bücher von Autorinnen lesen, weil ich im letzten Jahr bereits viele tolle neue Autorinnen entdeckt habe und ihre Sujets und ihre Art, Geschichten zu erzählen, spannend finde.

Im Januar ging es dann auch gleich gut los. Ich habe vier neue Autorinnen und ja, auch zwei neuen Autoren für mich entdeckt.

Besonders beeindruckt hat mich Katerina Poladjans „Hier sind Löwen“, welches ich bereits neulich hier besprochen habe. Ich habe mich durch dieses Buch nich nur ganz wunderbar unterhalten sondern nebenbei auch viel über die Geschichte Armeniens und das Handwerk des Buchbindens gelernt.

Überrascht hat mich „My sister, the serial killer“ von Oyinkan Braithwaite, eine morbide und sehr witzige Erzählung über die Beziehung zweier Schwestern, die durch die wiederholten (zufälligen) Morde der einen unter Druck gerät.

Den „Gesang der Fledermäuse“ von Olga Tokarczuk habe ich ebenfalls schon eine eigene Rezension gewidmet, weil ich den Öko-Thriller mit einer von William Blake inspirierten Protagonistin interessant und vor allem sprachlich sehr versiert und schön fand.

Hier sind meine gelesenen Bücher im Januar:

Olga Tokarczuk, Gesang der Fledermäuse, Aus dem Polnischen von Doreen Daume, Kampa Verlag, Zürich, 307 Seiten, 24 Euro

Katerina Poladjan; „Hier sind Löwen“; Verlag S. Fischer, Frankfurt/Main 2019; 288 Seiten; 22 Euro

Oyinkan Braithwaite; „My sister, the serial killer“; Atlantic Books; 2019; £12.99

Gregor Sander; „Was gewesen wäre“; Wallstein Verlag; 2014; 236 Seiten; 10,99 Euro

Ulrich Tukur; „Der Ursprung der Welt“; Fischer Verlag; 2019; 304 Seiten; 22 Euro

Sigrid Nunez; „Der Freund“; Aufbau Verlag, Berlin 2020, 235 Seiten, 20 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.